Bekanntmachung der Gemeinde Kisdorf

Posted on 28. Mai 2020

Stellenausschreibung

Posted on 26. Mai 2020

Die Gemeinde Kisdorf, Kreis Segeberg, mit Sitz in 24568 Kattendorf sucht zum 01.08.2020

eine/n Bauhofmitarbeiter/in (m / w / d)

für den Bauhof in Kisdorf, Dorfstr. 25, mit einer wöchentlichen Stundenzahl von 39,00 Stunden.

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:

  • Unterhaltung, Überwachung und Pflege von Grünflächen, Gemeindestraßen, Wegen und Plätzen
  • Pflege und Instandhaltung der Fahrzeuge und Maschinen
  • Winterdienst

Anforderungsprofil:

Wir erwarten von Ihnen

  • eine abgeschlossene Ausbildung zum Gärtner, Mechatroniker oder im Handwerk
  • Führerschein Klasse BE, T, C1
  • die Übernahme von Bereitschaftsdiensten für den Winterdienst
  • selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir bieten Ihnen:

  • unbefristeter Arbeitsvertrag
  • Eingruppierung Entgeltgruppe 3 TVöD
  • Teilnahme an Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Zusatzversorgung VBL

Ihre Bewerbung mit lückenlosem Lebenslauf, Zeugnissen und Tätigkeitsnachweisen richten Sie bitte bis zum 26.06.2020 an den Bürgermeister der Gemeinde Kisdorf, Winsener Straße 2, 24568 Kattendorf.

Kattendorf, 26.05.2020

Gemeinde Kisdorf
– Der Bürgermeister –
gez. Wolfgang Stolze

Verlegung eines Glasfaserkabels

Posted on 11. Mai 2020

Der eine oder andere wird bemerkt haben, dass z.B. im Verlauf der Segeberger Straße an vielen Stellen Tiefbauarbeiten durchgeführt werden. Hier wird im Auftrag der Deutschen Telekom an der Verlegung einer Glasfaser-Hauptleitung von Henstedt-Ulzburg bis nach Sievershütten gearbeitet. Der Ausbau des Glasfasernetzes in unserer Region geht voran und damit sind wir wieder einen Schritt weiter für die Anbindung des Kisdorferwohlds an das Glasfasernetz.

 

 

Ihr Bürgermeister Wolfgang Stolz

Novelle der STVO

Posted on 25. April 2020

Unsere Basketballer

Posted on 25. April 2020

Pressemitteilung des WZV

Posted on 28. März 2020

Download als PDF -> Pressemitteilung des WZV

Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger

Posted on 24. März 2020

Liebe Kisdorferinnen, liebe Kisdorfer!

Frau Merkel hat in ihrer Ansprache von der größten Krise nach dem 2. Weltkrieg gesprochen und ich stimme ihr da hundertprozentig zu. Noch nie waren wir etwas Derartigem ausgesetzt.

Wir haben gelernt, dass die Ausbreitung des Corona Virus nicht nur in Ballungsgebieten stattfindet, es kann auch jeden auf dem flachen Land treffen, so gibt es auch im Kreis Segeberg (Stand jetzt) 23 Fälle. Wir wissen auch, dass es derzeit weder Medikamente noch Impfstoff dagegen gibt. Aber eines können wir alle gemeinsam tun: die Ausbreitung verlangsamen, indem wir zu Hause bleiben und damit unserem Gesundheitssystem helfen.

Hier noch einmal mein Aufruf: Bitte nehmen Sie die Situation ernst und bleiben Sie zu Hause. Bitte sorgen Sie auch dafür, dass Ihre bewegungsfreudigen  Kinder sich nicht mit Freunden zu einer Fahrrad-Session treffen und im Dorf umher fahren. Als Vater von nunmehr erwachsenen Söhnen weiß ich, wie schwer es ist, Kinder im Haus zu behalten. Aber es ist wichtig zum Schutze aller!

Verlassen Sie das Haus bitte nur noch, wenn Sie zur Arbeit oder sich mit den notwendigsten Dingen versorgen müssen oder für notwendige Arztbesuche.

Hamsterkäufe sind nicht nötig! Unsere Märkte vor Ort sind immer noch gut ausgestattet mit allem, was wir unbedingt brauchen.

Aber es gibt auch Positives in dieser Krise zu berichten. Um Menschen mit erhöhtem Risiko, z.B. älteren Menschen, zu helfen, hat sich sofort eine Gruppe Kisdorfer gebildet, die bereit sind, für diese Menschen einzukaufen. Zwischen 9 und 11 Uhr erreichen Sie diese Gruppe unter der Telefonnummer 0178-9295868. Ihre Einkäufe von Aldi, Edeka und der Apotheke werden Ihnen unter Beachtung aller Schutzmaßnahmen bis vor die Tür gebracht. Nutzen Sie gern diesen Service!

Bei allen medizinischen Fragen steht Ihnen die Praxis Kisdorf zur Verfügung. Unter der bekannten Telefonnummer 04193-4098 hilft man Ihnen gern weiter oder besuchen Sie die Website unter www.praxis-kisdorf.de. Dort finden Sie jede Menge Ratschläge.  Und noch eines: Gehen Sie bitte nie unangemeldet in die Praxis – Sie gefährden sich, andere Patienten und das gesamte Praxisteam.  

Ich danke allen, die trotz Krise immer zur Stelle sind, wenn Sie gebraucht werden, wie jetzt die Menschen, die in den Supermärkten für uns da sind, unserer Freiwilligen Feuerwehr, unserer Apotheke, allen Ehrenamtlichen und der Praxis Kisdorf.

Nachfolgender Appell wurde mir von den Dres. Deunert für unsere Website zur Verfügung gestellt.
Bitte bleiben Sie gesund

Ihr Bürgermeister
Wolfgang Stolze


Appell der Dres. Sandu und Frauke Deunert, Kisdorf:

Die  Bilder aus Italien…
Das Militär holt die Toten ab.
Der Rettungsdienst bringt schwerstkranke Menschen nach Stunden Wartezeit in völlig überfüllte Krankenhäuser ohne Behandlungskapazitäten.
Pflegeheime werden nicht mehr versorgt.
Die Feuerwehr ist massenerkrankungs-bedingt nicht einsatzfähig.
…sollen in Kisdorf bitte nur ein Horrorfilm bleiben!

Der neue Corona SARS CoVid19 ist aber ein echter Killervirus.
Jede 5. Erkrankung nimmt statistisch einen schweren Verlauf: Das sind bei 4000 Kisdorfern hunderte bedrohte Leben – die Welle kommt und darf kein Tsunami werden.
Die Praxis Kisdorf ist geöffnet und bittet in jedem Fall um telefonische Anmeldung. Wir führen in einem separaten Raum Abstriche durch, bis heute (20.03.‘20) hatten wir keinen Infektionsfall.

Damit es so bleibt:
Macht euch nicht zu Komplizen des Virus !
Haltet Abstand!
Es gibt keine Tablette gegen Corona- jeder Körper kämpft allein und hat es leichter gegen 100 Viren als gegen 100.000.
Fasst und hustet euch nicht an, verseucht keine öffentlichen Plätze,lacht nicht über Corona – damit wir bald wieder feiern können!

Bild mit Desinfektionsmittel und Handschuhe

DRK Angebot für ältere Menschen

Posted on 22. März 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

bedingt durch das Coronavirus werden nicht nur die älteren Menschen gebeten, ihre häusliche Umgebung nach Möglichkeit nicht zu verlassen.
Aber gerade die ältere Bevölkerung hat möglicherweise Probleme mit der täglichen Versorgung, womit auch das tägliche Mittagessen gemeint ist.
Der DRK Ortsverein Kaltenkirchen beliefert schon seit vielen Jahrzehnten vorwiegend ältere Bürgerinnen und Bürger in Ihrem Amtsgebiet mit einer täglichen warmen Mahlzeit.
Selbstverständlich versorgen wir aber auch die jüngere Bevölkerung und Firmen.
Dieses tun wir auch weiterhin jeden Tag.

Sollte eine Gemeinde in unserem Flyer nicht aufgeführt sein, sprechen Sie uns gerne an. Wir prüfen dann gerne die Verfügbarkeit.
Wir möchten Sie bitten, unser Angebot an die Bürgermeister der Amtsgemeinden weiter zu leiten.

fLYER drk

Vielen Dank und bleiben Sie gesund
Jürgen Schumacher
1.Vorsitzender

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Kaltenkirchen e.V.

Wagnerstr. 57
24568 Kaltenkirchen
Tel: 04191- 801352
Fax: 04191- 801349

Geschäftsstelle
Schulstraße 11a
24568 Kaltenkirchen
Tel: 04191- 860735
Fax: 04191- 860736

Mail: juergen.schumacher@drk-kaltenkirchen.de
Web: www.drk-kaltenkirchen.de

Polizei warnt vor schamlosen Corona-Betrügern

Die Polizei in Niedersachsen und anderen Bundesländern warnt davor, dass Kriminelle das Coronavirus und die Verunsicherung für Betrugsmaschen ausnutzen. Verbreitet sei etwa eine Form des Enkeltricks. Betrüger würden sich am Telefon als Verwandte ausgeben, die unter Quarantäne stünden und dringend Geld bräuchten. Dies sollen die Opfer dann an der Tür an ihnen unbekannte Menschen übergeben. Insbesondere Senioren seien häufig Ziel der “niederträchtigen Betrugsmasche”.

Täter geben sich als Gesundheitsamts-Mitarbeiter aus

Eine weitere perfide Methode sei, dass sich Täter als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben, um in die Wohnung zu gelangen. Die Betrüger würden beispielsweise behaupten, dass sie einen Corona-Test machen wollen oder sich ein Mitbewohner infiziert habe und daher weitere Untersuchungen notwendig seien. Das eigentliche Ziel der Täter sei dabei aber nur, die Opfer abzulenken und – etwa mithilfe eines Komplizen – Wertgegenstände zu entwenden.

Empfehlungen bei Gesundheitsamt-Masche

  • Lassen Sie sich nicht verunsichern.
  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung.
  • Lassen Sie sich den Legitimationsausweis zeigen – kontaktieren Sie die entsprechende Institution beziehungsweise die Polizei.
  • Schließen Sie die Tür und rufen Sie die Polizei, ggf. Fluchtrichtung angeben

Betrüger bei der Nachbarschaftshilfe

Sogar vor Einkaufshilfen für Senioren machen die Täter laut Polizei keinen Halt. Schamlos würden Betrüger etwa unter dem Deckmantel der Nachbarschaftshilfe die Gutgläubigkeit älterer Menschen ausnutzen. Die Polizei warnt in dem Zusammenhang sowohl vor Einschleichdieben als auch vor Betrügern.

Hinweis: Der hier in Kisdorf tätige Helferkreis für den Einkauf ist seriös und bespricht bei der Bestellung die Übergabe der Lebensmittel.

Schockanrufe – das empfiehlt die Polizei

  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen (auch wenn sich diese als angebliche Amtspersonen legitimieren).
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht mit Namen melden. Fordern Sie den Anrufer grundsätzlich dazu auf, seinen Namen zu nennen.
  • Geben Sie keine Details zu familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
  • Wer bereits auf die Masche hereinfiel, soll unverzüglich über den Notruf 110 die Polizei informieren. Dies könne den Ermittlern helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.

Weitere Tipps:

  • Nutzen Sie keine unseriösen Links zu vermeintlichen Online-Shops, die derzeit benötigte Hygieneartikel zu besonders günstigen Preisen anbieten. Nutzen Sie stattdessen Ihnen bekannte Plattformen oder kaufen Sie ggf. vor Ort.
  • Hilfsbedürftige Menschen sollen sich nach Möglichkeit nur von ihnen bekannten Personen oder Institutionen unterstützen lassen.
  • Überprüfen Sie verdächtige E-Mails auf Authentizität und kontaktieren Sie im Zweifelsfall ihre örtliche Polizei.
  • Es werden keine unangekündigten Corona-Tests oder Hausdesinfektionen an der Haustüre durchgeführt. Lassen Sie keine fremden Personen in ihr Haus!
  • Nutzen Sie Informationsangebote im Internet, um ständig auf dem aktuellen Stand zu bleiben

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund

Ihr Bürgermeister Wolfgang Stolze

Print Friendly, PDF & Email